zu je 27,00€

CBD Öl 20% Pferde

Geprüfte Qualität
Hergestellt in Österreich
1 Stk zu je 38,50€
5 Stk zu je 30,80€
10 Stk zu je 27,00€

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

CBD Öl Pferd – auch für dein Tier eine gute Wahl

Dein Pferd ist dein bester Freund? Dann geht es dir wie vielen Pferdefreunden, die für ihren Vierbeiner nur das Beste wollen. Als Besitzer machst du dir vor allem dann Sorgen, wenn dein Pferd leidet und sich nicht wohlfühlt. Für viele Tierfreunde haben sich CBD-Produkte bei Pferden in unterschiedlichen Situationen als Hilfe erwiesen. Wir verraten dir alles darüber, wie du CBD-Öl für Pferde verwendest und was es bei deinem Tier bewirken kann.

Kann man CBD-Öl auch Pferden geben?

Ja, aufgrund der Struktur der Hanfpflanze ist CBD-Öl für Pferde geeignet. Dein Pferd hat wie du ein körpereigenes Endocannabinoid-System, welches Endocannabinoide produziert. Der Organismus des Pferdes kennt daher Cannabinoide und kann sie verarbeiten. Sie docken an den entsprechenden Rezeptoren im Körper des Pferdes an und können die Lebensqualität in vielerlei Hinsicht verbessern.

Was bewirkt Hanföl bei Pferden?

Nicht nur bei einer vorbestehenden Erkrankung des Pferdes kann CBD zum Einsatz kommen. Die Anwendung wird häufig auch als Ergänzung zum Pferdefutter durchgeführt, da wertvolle Omega-6-Fettsäuren das Wohlbefinden steigern können. Die Auswirkungen von CBD bei Pferden wurden in einigen interessanten Studien bereits untersucht. Heraus kam dabei zwar noch keine endgültige Dosierungs- und Fütterungsempfehlung, doch CBD für Pferde ist in der Veterinärmedizin angekommen.

Bei der Wirkung steht vor allem die Aufgabe des Endocannabinoid-Systems im Fokus. Es trägt die Verantwortung für einen ausgeglichenen Haushalt an Botenstoffen im Gehirn des Pferdes. CBD für Pferde wirkt nicht anders als CBD-Tropfen bei Pferdehaltern. Lediglich die Dosierung ist abweichend, denn ein Pferd benötigt natürlich größere Mengen an CBD als ein Mensch.

Gegen welche Beschwerden wird CBD-Öl beim Pferd benutzt?

Es gibt eine vielfältige Anzahl an Beschwerden, gegen die Cannabinoid eingesetzt wird. Die Cannabispflanze selbst ist seit Jahrhunderten Bestandteil der Forschung und in der Naturheilkunde beliebt. Pferdebesitzer setzen auf CBD-Öl, um das allgemeine Wohlbefinden des Tieres zu erhöhen, aber auch, um gezielt gegen bestimmte Erkrankungen vorzugehen. Die Studienlage ist noch nicht umfassend genug, um die Wirkung von CBD-Öl auf Pferde abschließend zu bewerten. Wir verraten dir daher hier, was Pferdeliebhaber über die Wirkung von CBD-Öl beim Pferd in Erfahrung gebracht haben und wogegen das Öl zum Einsatz kommt.

CBD-Öl für Pferde bei Angst und Stress

Das Pferd ist ein Fluchttier. Wenn sie auf die mentale Stärkung ihres Begleiters verzichten müssen, können die Tiere sehr nervös werden. Manche Pferde leiden unter Angstzuständen, sei es durch schlechte Pflege und Erfahrungen in der Vergangenheit oder durch den eigenen Charakter. Unter Angstzuständen beim Pferd kann auch der Reiter leiden, wenn das Tier ihn abwirft, sobald eine Situation beängstigend ist. Viele Tierbesitzer haben bereits die Wirksamkeit von CBD in solchen Situationen hervorgehoben. Nutzer sind davon überzeugt, dass CBD-Tropfen das Pferd in schwierigen Situationen ruhiger stimmen und vor Angst schützen kann.

CBD-Öl für Pferde bei Schmerzen (chronisch und akut)

Pferde können sich bei Schmerzen nur schlecht äußern, worunter sie eigentlich leiden. Verletzungen sind ein denkbarer Auslöser, doch auch chronische Erkrankungen kommen vor. Ein ernsthaftes Problem ist die schmerzhafte Arthritis, für die der Tierarzt regelmäßig Medikamente verschreibt. Als ergänzende Unterstützung entscheiden sich viele Tierbesitzer für CBD-Öl bei Pferden. Die Medikamente dürfen dabei auf keinen Fall abgesetzt werden, denn das Pferd benötigt sie dringend.

CBD-Öl bei Schmerzen wird zusätzlich zum klassischen Therapieplan angewendet und sollte daher immer mit dem Tierarzt abgesprochen sein. Ist die Wirkung bei den Tieren gut, kann nach Rücksprache eventuell eine Reduktion chemischer Schmerzmittel erfolgen. Diese führen bei Pferden oft zu starken Nebenwirkungen, die den Alltag belasten können.

Tierbesitzer berichten begeistert von der Wirkung des CBDs auf das Pferd. Der Einsatz erfolgt über längere Zeiträume und soll dazu führen, dass die Schmerzweiterleitung im Gehirn geblockt wird. Ähnlich äußern sich auch Menschen über CBD-Öle, die sie selbst anwenden. Es wird aktuell viel Arbeit in belastbare Studien gesetzt, um den schmerzlindernden Effekt von CBD klar zu belegen.

CBD-Öl bei Pferden mit chronischen und akuten Entzündungen

Wenn Pferde unter Entzündungserkrankungen leiden, kann sich das negativ auf die Gesundheit auswirken. Beim Menschen wird vermutet, dass CBD an den CB1-Rezeptor des Gehirns andockt und hier das Immunsystem aktivieren kann. Ähnliche Erfahrungen machen Nutzer, wenn sie CBD-Produkte bei Pferden anwenden. Das Hanföl scheint nach bisherigen Erfahrungen in der Lage zu sein, bei Tieren wie dem Pferd einen Rückgang von entzündlichen Erkrankungen zu unterstützen. Unterstützend sind hier auch noch Omega 3 und Omega 6 erwähnenswert. Zwei Bestandteile, die in unserem CBD-Öl für Pferde enthalten sind.

CBD-Öl für Pferde mit dem Cushing-Syndrom

Auch Pferde können von Hormonstörungen betroffen sein, das Cushing-Syndrom ist die häufigste davon. Es tritt überwiegend bei Ponys und bei älteren Pferden auf. Das Syndrom selbst ist nicht heilbar, daher kann auch CBD-Öl keine wirkliche Therapie darstellen. Viele Besitzer von Pferden berichten aber, dass die Symptomatik durch CBD-Öl zumindest gelindert werden kann. Das Öl soll unter anderem dabei helfen, den Fellwechsel des Pferdes zu erleichtern und auch die Hufgesundheit heraufzusetzen. Im Rahmen des Cushing-Syndroms leiden Pferde häufig unter Huferkrankungen und Hautbeschwerden.

CBD-Öl für Pferde mit Headshaking-Syndrom

Das Headshaking-Syndrom zeigt sich bei Pferden vor allem mit Unruhe und einem permanenten Schütteln des Kopfes. Bei Menschen wird die Symptomatik am ehesten mit einem Tremor verglichen. Es ist bislang nicht abschließend geklärt, wieso Pferde unter dieser Erkrankung leiden. Chronische Schmerzen stehen im Verdacht, die Beschwerden auszulösen. Da CBD-Öl für Pferde sowohl schmerzlindernd als auch beruhigend wirken soll, setzen viele Menschen auf die Anwendung beim Tier. Forschungsergebnisse bezüglich der Wirkung gibt es aber noch nicht.

Wie viel CBD-Öl braucht mein Pferd?

Bei der Dosierung ist der Bedarf an Tropfen für das Pferd höher als beim Menschen. Dennoch werden Cannabinoid-Öle nicht anhand einer festen Dosierungsempfehlung gegeben. Entscheidend ist, dass die Wohlfühldosis gefunden wird. Es wird von erfahrenen Anwendern empfohlen, zwischen 0,1 – 0,5 mg CBD zu verwenden, pro ermitteltem Kilogramm Körpergewicht des Pferdes. Wenn du CBD-Öl für Pferde ausprobieren möchtest, gib nicht direkt die volle Dosis, sondern beginne langsam. Beim Menschen wird ebenfalls auf eine langsame Aufdosierung gesetzt, damit sich der Körper an die neue Substanz gewöhnen kann. Das könnte wie folgt funktionieren:

  • Beginne mit ein bis zwei Tropfen 2 x pro Tag
  • Verbleibe mindestens 3 bis 4 Tage bei dieser Dosierung
  • Beobachte die möglichen Wirkungen bei deinem Pferd
  • Wenn du keine Effekte erkennen kannst, dosiere weitere 2 Tropfen hinzu
  • Notiere dir die Ergebnisse und die Auswirkungen von CBD-Öl auf dein Pferd
  • Hast du einen positiven Eindruck bezüglich der Wirksamkeit, behalte die Dosis bei

Welche Nebenwirkungen kann CBD-Öl beim Pferd haben?

Sowohl beim Menschen als auch beim Pferd gibt es nur wenige negative Effekte bei der Anwendung von CBD-Öl. Es kommt maßgeblich auf den Inhalt an. Du solltest beim Einkauf nur den besten CBD-Ölen eine Chance geben. Da darf der Gesamtpreis dann ruhig auch einmal höher ausfallen, denn die Qualität ist entscheidend für die Wirkung!

CBD für Pferde wird in der Regel ohne Nebenwirkungen vertragen. Setzt du von Anfang an auf eine hohe Dosierung, sind allerdings negative und unerwünschte Wirkungen möglich. Es kann zu Schläfrigkeit, Müdigkeit und Schwindel bei deinem Pferd kommen. Da die Tiere Symptome wie diese nur schwer mitteilen können, musst du den Körper und den Zustand deines Tieres genau beobachten.

In der Regel hat CBD-Öl für Pferde aber keine gravierenden Nebenwirkungen, insbesondere wenn du mit einer geringen Dosierung beginnst.

Werden Pferde durch CBD-Öl high?

CBD-Öl für Pferde macht dein Tier nicht high. Auch für Pferde werden ausschließlich CBD-Produkte angeboten, die den Vorgaben der EU entsprechen. Diese besagen, dass die Produkte aus EU-zertifiziertem Hanf hergestellt werden müssen. Außerdem liegt der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent.

Die Hanfpflanze ist allerdings in der Lage, das Wohlbefinden der Tiere zu steigern. Diesen Effekt können Pferdebesitzer bei der Beobachtung ihres Tieres feststellen. Der Körper wirkt entspannter, das Pferd fühlt sich vitaler und fitter. Omega-6-Fettsäuren können außerdem positive Effekte auf das Fell des Tieres haben. Es glänzt stärker, lässt sich leichter bürsten und das Pferd wirkt rein optisch gesünder und glücklicher.

Wenn Pferde lange Zeit unter Ängsten und Nervosität leiden, entwickeln sie bestimmte Verhaltensweisen. Wenn du nun ein CBD-Öl für dein Pferd nutzt, kann sich das durch verschiedene Effekte zeigen. Wenn die Tiere plötzlich entspannter sind, wirkt das im ersten Moment wie ein “High-Effekt”. Klar ist aber, dass legale CBD-Produkte, wie du sie bei uns kaufen kannst, keinen psychedelischen Effekt auf dein Pferd haben.

Nehmen Pferde das gleiche CBD-Öl wie Menschen?

CBD ist ein wertvolles Extrakt aus der Hanfpflanze. Ob bei Pferden oder beim Menschen, es wird immer der gleiche Hanf benutzt (in der EU zertifiziert). Daher können Pferde bedenkenlos die gleichen CBD-Öle erhalten, die du selbst auch verwendest. Die meisten Tiere können CBD gut vertragen, lediglich Katzen sind hier eine Ausnahme. Sie dürfen kein Vollspektrum-CBD aufnehmen, da sie Terpene nicht verarbeiten können. Pferdebesitzer können jedoch ohne Sorgen das eigene Produkt auch an das Pferd weitergeben.

Ist CBD-Öl für Pferde legal?

Ja, CBD-Öl für Pferde ist legal, wenn es unter den gesetzlichen Vorgaben der EU hergestellt wird. Der THC-Gehalt darf auch für Pferde nicht über 0,2 % liegen. Beim Anteil an CBD gibt es keinen festgeschriebenen Höchstwert, da CBD in keiner Dosierung high machen kann. Es lohnt sich aber, eher ein CBD-Öl mit 20 % Wirkstoff zu nutzen, da der Körper von Pferden bedeutend größer ist. Um das Endocannabinoid-System des Tieres zu triggern, braucht es höhere Dosen als vergleichsweise beim Menschen.

CBD-Öl für das Pferd kaufen

Bei uns kannst du dein CBD sowohl für dich selbst als auch für Pferde kaufen. Alle unsere Produkte erfüllen dabei die gleichen Kriterien, die wir uns selbst für die beste Qualität gesetzt haben. Du erhältst bei uns CBD für Pferde, welches aus EU-Nutzhanf hergestellt wird. In unserem Labor wird kontinuierlich überprüft, dass der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt.

Dank praktischer Pipette kannst du CBD-Öl aus unserem Shop einfach dosieren und deinem Liebling somit mehr Lebensqualität schenken. Denke bitte daran, dass du mit deinem Tierarzt sprichst, wenn dein Pferd bereits Medikamente einnehmen muss. CBD ist eine Unterstützung für dein Tier, kann aber die verordneten Medikamente nicht ersetzen. Auch wenn Cannabinoid in der Regel keine Nebenwirkungen hat, können potenzielle Wechselwirkungen nicht ausgeschlossen werden.

Du gehst den besten und sichersten Weg, wenn du daher zuvor kurz mit deinem Tierarzt sprichst. Die meisten Medikamente können durch CBD-Öl problemlos ergänzt werden, um das Wohlbefinden deines Tieres maximal zu steigern.

CBD-haltiges Öl
CBD-Gehalt 20%
THC-Gehalt <0,2%

Die Öle sind frei von Pestiziden und Herbiziden. Die hierfür verwendeten Pflanzen finden sich im Sortenkatalog der Europäischen Union wieder und sind daher für den legalen Hanfanbau in der EU zugelassen. Die Produkte werden nicht zur Einnahme empfohlen, Anwendungshinweise gibt es hier: https://cbddiscounter.de/anwendung

Hierbei handelt es sich ausschließlich um Aromastoffe.